Aktuelle Infos der Einheit:

Einsatz am : 20.07.2019

Nach dem Unwetter in Mönchengladbach hat die Feuerwehr bis zum Abend 115 Einsätze abgearbeitet.

Herausragend waren aufwendige Arbeiten zum Abtragen von stark durch das Unwetter be-schädigten Bäumen, das Entfernen eines Sonnenschirms aus einem Dach oder auch die Überschwemmung mehrerer Keller in ganzen Straßenzügen. Wegen der anhaltend großen Zahl an Notrufen während des Unwetters wurde die Leitstelle der Feuerwehr personell verstärkt und den Einsätzen eine Priorität zugeordnet. Diese wertet die Dringlichkeit der Abarbeitung. Im Laufe des Abends konnten alle noch anstehenden Un-wettereinsätze abgearbeitet werden.

Eingesetzt waren alle drei Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr, Sonderfahrzeuge aus dem Technik- und Logistikzentrums wie der Feuerwehrkran, die Sondereinsatzgruppe Höhenrettung, 15 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr, der Führungsdienst der Be-rufsfeuerwehr und Helfer der Hilfsorganisationen zur Versorgung.

Einsatz am 12.03.2019

Gegen 11:40 Uhr heute Morgen wurde der Feuerwehr ein Entstehungsbrand in einer Küche auf einem Industriegelände gemeldet. Die ausrückenden Kräfte stellten auf der Anfahrt schon eine starke Rauchentwicklung fest, so dass unmittelbar weitere Kräfte zur Verstärkung angefordert wurden. Trotz massiver Löschmaßnahmen der ersteintreffenden Kräfte konnte ein Übergreifen des Feuers auf den gesamten Dachstuhl des ca. 20 m x 60 m großen Gebäudeteils nicht verhindert werden. Eine sofort eingeleitete Riegelstellung zu einer benachbarten Halle konnte ein Übergreifen auf diese verhindern. Mit einem massiven Kräfte- und Löschwassereinsatz konnte der Dachstuhl gegen Abend abgelöscht werden. Das Löschwasser musste über verschiedene Hydranten von der Rheinstraße, Schwalmstraße und Breite Straße entnommen und weitergeleitet werden. Während der Löscharbeiten mussten die Breitestraße und Schwalmstraße teilweise gesperrt werden. Aufgrund des besonderen Einsatzumfangs und der starken Rauchentwicklung - angefacht durch den immer noch starken Wind - wurde eine Warnung der Bevölkerung über das Lokalradio, die Sozialen Medien und die Warnapp NINA, mit den Hinweis Fenster und Türen zu schließen, veranlasst. Auch mussten den eingesetzten Kräften sehr viele Atemschutzgeräte zur Verfügung gestellt werden. Die Nachlöscharbeiten und Brandnachschauen werden noch die ganze Nacht in Anspruch nehmen. Verletzt wurde niemand. Weil die Fassade des Gebäudeteils nach Einschätzung eines Statikers der städtischen Bauordnung nicht mehr standsicher zu sein scheint, wird der Bereich der Breite Straße mindestens heute Nacht gesperrt bleiben.

Im Einsatz waren alle drei Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr und die Einheiten Broich, Buchholz, Günhoven-Kothausen, Neuwerk, Odenkirchen, Rheindahlen, Rheydt, Schelsen, Stadtmitte, Wickrath, Wickrathhahn und die IuK-Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr, mehrere Sonderfahrzeuge aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), der Rettungsdienst und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr, insgesamt mit rund 110 Kräften. Während der Löschmaßnahmen wurden die Wachen der Berufsfeuerwehr durch die Einheiten Giesenkirchen und Rheindahlen besetzt.

Einsatz am 10.03.2019

Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die Stadt Mönchengladbach. Innerhalb kürzester Zeit kam es zu einem stark erhöhten Einsatzaufkommen mit Schwerpunkten im nördlichen Stadtgebiet. Bis 20:10 Uhr waren durch die Feuerwehr 197 sturmbedingte Einsätze abzuarbeiten. Der Hauptteil der Einsätze war den technischen Hilfeleistungen durch umgestürzte Bäume, lose Dach- und Fassadenteile sowie abgerissene Stromleitungen zuzuordnen. Ein stark beschädigtes Flachdach eines fünfgeschossigen Mehrfamilienhauses an der Martinstraße stellte die Feuerwehr vor besondere Herausforderungen. Das ca. 90 m² große Dach hatte sich losgerissen, drohte herabzufallen und die angrenzende Wohnbebauung zu beschädigen. Aus diesem Grund musste das Dach in Streifen zerlegt und abgetragen werden. Zusätzlich zu den sturmbedingten Einsätzen rückte die Feuerwehr zu ausgelösten Brandmeldeanlagen und zu weiteren Brandmeldungen aus. Diese stellten sich glücklicherweise alle als Fehlalarme heraus. Besonders erfreulich ist, dass nach derzeitigem Kenntnisstand der Feuerwehr keine Personen durch das Unwetter zu Schaden kamen.

Die Feuerwehr Mönchengladbach war mit 228 Kräften im Dauereinsatz.

Im Einsatz waren die drei Feuer- und Rettungswachen, alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr, die Leitstellenverstärkung und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

Einsatz am 09.07.2018

Mönchengladbach, Neuwerk, 09.07.18 13:05 Uhr, Boettgerstraße (ots) - Seit dem 09.07.2018 brennt es in einem Abfallentsorgungsbetrieb auf der Boettgerstraße. Im Einsatz waren alle Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr, die gesamte Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mönchengladbach, der Rettungsdienst der Stadt Mönchengladbach sowie der Führungsdienst, das Technik und Logistikzentrum der Berufsfeuerwehr und der Verpflegungseinheit des Deutschen Roten Kreuzes. Die Rauchentwicklung wurde mittlerweile deutlich geringer. Der brennende Abfallhaufen wird mit einem Bagger umgesetzt und in eine Müllverbrennungsanlage abtransportiert. Dabei treten immer wieder neue Glutnester auf, welche von den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr mit einem B- Rohr und einem Wasserwerfer abgelöscht werden. Seit dem Morgen des 10.07.2018 wurde die Anzahl der vor Ort tätigen Einsatzkräfte bis auf eine Feuer- und Rettungswache der Berufsfeuerwehr reduziert. Ein Ende des Einsatzes kann zur Zeit noch nicht abgesehen werden, da es sich um erhebliche Mengen Abfall handelt, in welchen sich stellenweise noch Glutnester befinden. Die vor Ort befindlichen Einsatzkräfte werden weiterhin durch das Deutsche Rote Kreuz mit Getränken und Speisen verpflegt.

Brandrat Andreas Schillers

Einsatz am 27.05.2018

Mönchengladbach Rheindahlen-Land, 27.05.2018, 11:17 Uhr, Dorthausen (ots) - Im Einsatz waren die Feuer- und Rettungswache II (Holt) und I (Neuwerk), die Einheit Günhoven/Kothausen der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Gegen 11:17 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Nachbar, der in seinem Garten saß, das Piepsen eines Rauchwarnmelders in der näheren Nachbarschaft. Er meldete dies der Leitstelle der Feuerwehr, die dann sofort die notwendigen Einsatzmittel entsandte. Bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte das Piepsen des Heimrauchmelders durch die gekippten Fenster wahrgenommen werden. Eine Rauchentwicklung war nicht sichtbar und die Bewohner waren nicht zu Hause. Durch ein offen stehendes Dachfenster stieg ein Feuerwehrmann mit Hilfe der Drehleiter in die Wohnung ein und kontrollierte diese. Der Rauchwarnmelder löste durch einen technischen Defekt aus.

 

Einsatz am 09.04.2018

Brennt Gartenhütte in voller Ausdehnung:

Mönchengladbach-Hockstein, 09.04.2018, 05:30 Uhr, Sperberstraße (ots) - Alarmiert waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache II - Pfingsgraben, das Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug der Feuer- und Rettungswache III - Stockholtweg, die Einheit Günhoven/Kothausen der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen der Feuer- und Rettungswache II und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

In den frühen Morgenstunden wurde die Feuerwehr zu einem Brand an der Sperberstraße gerufen.

Bei der Anfahrt war an der entsprechenden Adresse ein großer Flammenschein über einem Dach zu sehen. Nach weiterer Erkundung konnte festgestellt werden, dass im Garten des entsprechenden Hauses die Gartenhütte im Vollbrand stand. Mit einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr konnte das Feuer gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Einsatzstelle wurde zur Ermittlung der Brandursache an die Polizei übergeben.

Einsatzleiter: Brandamtmann Miguel Diaz-Wirth

Übungsabend am 27.03.2018

Am gestrigen Übungsabend haben wir den
Dienst geteilt. Im ersten Teil haben wir Fahrzeug- und Gerätekunde gehabt. Zum Schluss sind wir trotz des Regens und der Dunkelheit zu einer Übung gefahren, in der wir folgenes Szenario nachgestellt haben: Brand im 1 OG mit vermisster Person. Diese musste der Angriffstrupp über die 4-teilige Steckleiter retten. Der Wassertrupp unterstützte den Angriffstrupp bei der Vornahme der Leiter und wurde dann zum Sicherungstrupp. In der Zwischenzeit brachte der Schlauchtrupp den Lichtmast in Stellung, um die Einsatzstelle auszuleuchten.

Bilder Nils Schmelzing

 

 

 


31.03.2018 18:17

Realbrandausbildung:

An dem Wochenende 9.3 -10.3.2018 besuchten zwei unserer Kameraden die Realbrandausbildung mit dem Modul RBA I, welches über das Lehrinstitut FAN abgehalten wurde.
Bei diesem Modul geht es darum den Teilnehmern die Auswirkungen falscher und richtiger Löschtaktiken zu vermitteln und die Richtige Vorgehensweise beim Absuchen von Räumen, zum auffinden vermisster Personen.
Das Modul besteht aus einer theoretischen Unterweisung zum Vorgehen als auch einer Praktischen Ausbildung in der Realbrandanlage auf dem THW-Gelände in Mönchengladbach! Hierbei werden in der Brandkammer, wo der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr trainiert wird, bis zu 800 Grad Celsius erreicht!
Unsere Kameraden konnten an diesem Tag wieder viele Lehrreiche Dinge mitnehmen und die Grenzen Ihrer Einsatzkleidung kennen lernen!

Außerdem möchte sich die Einheit Günhoven/Kothausen auf diesem Weg für die hochqualifizierte Ausbildung beim Ausbilderteam der Realbrandausbildung FAN bedanken!

 


 

 

Friederike war da! 

18.01.2018

Auch wir wurden  gegen 11:10 Uhr alarmiert, um die Auswirkungen von Tief Friederike und deren Ausmaß in Augenschein zu nehmen, um Gefahren und Behinderungen zu beseitigen!
Die Einheit Günhoven/Kothausen war bis in die Abendstunden auf der Straße!

Es gab aber außerdem dem Chaos, welches das Sturmtief hinterließ, auch noch einen angenehmen Anlass an diesem Tag!
Unser Kamerad Oliver Sauer wurde am Abend für seine 25 jährige Mitgliedschaft geehrt und bekam vom Leiter der Feuerwehr Mönchengladbach (Jörg Lampe), OB H.W. Reiners, Beigeordneter Engel die Urkunde, als auch das Feuerwehrehrenabzeichen in Silber überreicht!

Die Kameraden und Kameradinnen der Einheit möchten auch hier nochmal Ihre Glückwünsche aussprechen!